150.000 unfallfreie Kilometer für behinderte Kinder

MALTESER Fahrzeug mit FahrgästenSALZBURG - Kürzlich war es soweit: 150.000 Kilometer haben die Salzburger MALTESER bislang mit ganz besonderen Fahrdiensten für Kinder mit Beeinträchtigung zurückgelegt!

 

Seit Anfang 2001 verhelfen die MALTESER vielen Jugendlichen und ihren Familien zu mehr Lebensqualität. Zweimal pro Woche wird ein spezieller Fahrdienst angeboten, der Kinder mit besonderen Bedürfnissen von zu Hause in das Caritas-Dorf St. Anton bringt und von dort auch wieder abholt. Die Kinder können so die Wochenenden und die Ferien bei ihren Lieben verbringen. Ohne das Engagement der MALTESER hätten die Familien keine Chance, sich regelmäßig zu sehen. Der Zeitaufwand und vor allem die finanzielle Belastung wären für die meisten zu hoch.

 

Erfahrene, bestens geschulte MALTESER holen Kinder aus der Stadt Salzburg, dem ganzen Flachgau, dem Tennengau und dem Pongau ab und transportieren sie in modernen, sicheren Rettungsautos. Dieser besondere Dienst kann dank der Unterstützung durch die Aktion "Licht ins Dunkel" kostendeckend durchgeführt werden.

 

Das Caritas-Dorf an der Glocknerstraße bietet rund 60 Menschen mit Beeinträchtigung eine besondere Atmosphäre: Neben Wohnhäusern gibt es eine eigene Schule, eine Kirche und eine große Küche. Mit verschiedenen Projekten und vor allem individuell abgestimmten Therapien wird versucht, den Jugendlichen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Seit Kurzem wird auch das Ausbildungszentrum Oberrain der anderskompetent GmbH bei den Bruck-Diensten angefahren. Hier in Unken im Salzburger Land werden rund 120 Jugendliche mit Handicap in acht verschiedenen Berufsfeldern ausgebildet.