Nachrichten

Die Beerdigung des Großmeisters


Kardinal Becciu: “Beispiel für die Professen und die Mitglieder des Ordens in der ganzen Welt”.

Am Dienstag fand die Beerdigung des Prinzen und 80. Großmeisters des Souveränen Malteserordens, Fra’ Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto, der am vergangenen 29. April in Rom nach unheilbarer Krankheit verstarb, statt.

In Übereinstimmung mit den für Covid 19 geltenden restriktiven Maßnahmen wurde der Begräbnisritus in einer reduzierten Form gefeiert und viermal im Laufe des Tages wiederholt, so dass Verwandte, die Regierung des Ordens, enge Mitarbeiter, eine diplomatische Vertretung und die Ärzte, die Fra’ Giacomo in den letzten Monaten behandelt haben, sowie einige Freiwillige des Malteserordens, Abschied nehmen konnten.

Die Trauerfeier wurde von Kardinal Giovanni Angelo Becciu, Sonderbeauftragter des Heiligen Vaters beim Souveränen Malteserorden, geleitet, der an die herzliche Botschaft von Papst Franziskus erinnerte, der, nachdem er die Nachricht vom Tod des Großmeisters erhalten hatte, ihn als ” eifrigen Mann der Kultur und des Glaubens” würdigte.

In seiner Predigt erinnerte Kardinal Becciu daran, dass Fra’ Giacomo ein Vorbild für alle Mitglieder des Malteserordens bleiben wird, und sprach über jene Züge von Menschlichkeit und Großzügigkeit, die ihn kennzeichneten und die sein Leben unter dem Banner der Selbsthingabe und des Dienstes an den Armen und Kranken zutiefst prägten: “Ich erinnere mich gerne an die Liebenswürdigkeit seiner herzlichen und aufrichtigen Art in den menschlichen Beziehungen; an seine Sanftmut und Zugewandtheit; an den tiefen Glauben, der jede seiner Handlungen beseelte; an die Liebe zum Papst und zur Kirche, die von Kindheit an in seiner Familie, die immer mit dem Heiligen Stuhl verbunden war, gelebt wurde”, sagte Kardinal Becciu.

“Diese Sensibilität für kirchliche Belange, verbunden mit einem ausgeprägten Pflichtbewusstsein, erlaubte es ihm, seine beruflichen Aufgaben mit größter Treue zu erfüllen, ebenso wie die Tätigkeiten, die er nach und nach innerhalb des Ordens übernahm, bis hin zu seinem höchsten Amt. Mit großer Bereitschaft hat er stets das Gemeinwohl über andere Interessen oder Bestrebungen gestellt und sich angestrengt, mit Geradlinigkeit und Hochherzigkeit zu arbeiten und dadurch Wertschätzung und allgemeine Anerkennung erlangt”.Der Sonderdelegierte des Heiligen Vaters erinnerte an Fra’ Giacomos Liebe zur Kultur, insbesondere zur christlichen Kunst und Archäologie, und an sein langes Leben innerhalb des Malteserordens, der ihn im Mai vor zwei Jahren an die Spitze der Institution gewählt hat.

Das Begräbnis wurde live per Streaming über den Youtube-Kanal des Malteserordens übertragen, so dass mehr als 10.000 Menschen in aller Welt das Ereignis live verfolgen konnten. Tausende Kondolenzbotschaften sind in den letzten Tagen eingegangen, welche die Anteilnahme am Tod des Großmeisters zum Ausdruck brachten.

Am Ende der Messe wurde Fra’ Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto, dessen Leichnam in einem Sarg aus Olivenholz liegt, in der Krypta von Santa Maria in Aventino neben seinen Vorgängern, Fra’ Angelo de Mojana di Cologna und Fra’ Andrew Bertie, beigesetzt.

Gemäß Artikel 17 der Verfassung des Souveränen Malteserordens hat der Großkomtur, Fra’ Ruy Gonçalo do Valle Peixoto de Villas Boas, die Funktionen des Interims-Statthalters übernommen und bleibt bis zur Wahl des neuen Großmeisters an der Spitze des Souveränen Ordens.

Rom, 2. Mai 2020 – Die Beerdigung S.H.E. des Prinzen und Großmeisters des Souveränen Malteserordens Fra’ Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto, der am 29. April verstorben ist, findet am Dienstag, dem 5. Mai, um 11.00 Uhr in der Kirche Santa Maria in Aventino (S. Maria del Priorato) neben der Magistralvilla in Rom statt.

In Übereinstimmung mit den vom italienischen Staat und der italienischen Bischofskonferenz festgelegten Hygienemaßnahmen wird an einem noch zu bestimmenden Datum ein feierliches Requiem gefeiert.

Um dem 80. Großmeister die letzte Ehre zu erweisen, wird die Totenmesse am Dienstag, dem 5. Mai, um 11.00 Uhr (mitteleuropäische Zeit) von Kardinal Giovanni Angelo Becciu, Sonderdelegierter des Heiligen Vaters beim Souveränen Malteserorden, in Anwesenheit der Schwestern und Brüder des Großmeisters und der Mitglieder des Souveränen Rates gefeiert.

Um allen Mitgliedern, Freiwilligen und Freunden des Malteserordens die Möglichkeit zu geben, virtuell an der Zeremonie teilzunehmen, wird die Beerdigung live per Streaming von der Website des Malteserordens übertragen: www.orderofmalta.int

Am Nachmittag desselben Tages feiert Monsignore Jean Laffitte, Prälat des Malteserordens, einen Gottesdienst in Anwesenheit des Dekans des beim Souveränen Malteserorden akkreditierten Diplomatischen Korps, Antoine Zanga, Botschafter von Kamerun. Er vertritt die 110 Länder mit denen der Orden diplomatische Beziehungen unterhält. Pietro Sebastiani, Botschafter Italiens beim Souveränen Malteserorden, wird als Vertreter der Italienischen Republik zusammen mit einigen Diplomaten und anderen Angehörigen anwesend sein.

Im Anschluss daran wird Monsignor Guido Mazzotta, Oberkaplan des Großpriorats von Rom, eine Feier für die engsten Mitarbeiter des Großmeisters abhalten.

Schließlich wird Monsignore Mons. Luis Manuel Cuña Ramos, Kaplan des Malteserordens, einen Gottesdienst für die Menschen, die sich medizinisch und pflegerisch um den Großmeister gekümmert haben, feiern.

Fra’ Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto wird in der Krypta der Kirche Santa Maria in Aventino beigesetzt. Dort ruhen schon seine Vorgänger Fra’ Angelo de Mojana di Cologna und Fra’ Andrew Bertie.

Unbefugten wird der Zugang zur Magistralvilla nicht gestattet.

Hospitaldienst des Souveränen Malteser-Ritter-Ordens

Johannesgasse 2 - 1010 Wien - Österreich | T: +43 1 512 53 95 | E: zentrale@malteser.at

X